Share
twitterlinkedinfacebook
Image 1 of 1
20040209004.jpg
4415/Fensterbild:DEUTSCHLAND, HAMBURG, 09.02.2004: Speicherstadt, Blick aus dem Speicherfenster Block V auf das St. Annenfleet, St. Annen Bruecke. Die Speicherstadt in Hamburg ist der groesste, auf Eichenpfaehlen gegruendete Lagerhauskomplex der Welt und steht seit 1991 unter Denkmalschutz...Zum Baubeginn der etwa 1,5 Kilometer langen Speicherstadt im Freihafen wurden ab 1883 die Haeuser auf den Elbinseln Kehrwieder, Brook und Wandrahm abgerissen und ca. 20.000 Menschen mussten neue Wohnungen finden. Notwendig wurde der Bau durch den Anschluss Hamburgs an den Deutschen Zollverein im Jahre 1888. Bis zu diesem Zeitpunkt war ganz Hamburg Zollausschlussgebiet. Um den Hafenbetrieb nicht durch Zoelle zu stoeren, wurde der Bau eines Viertels noetig, das nicht zum deutschen Zollgebiet gehoerte, sondern Freihafengebiet war. Dadurch konnte der Ueberseehandel zollfrei abgewickelt werden - diesen besonderen Status als zollfreies Gebiet hatte die Speicherstadt bis 2004...Die Lagerhaeuser (Speicher) in neugotischer Backsteinarchitektur haben jeweils auf der einen Seite Anbindung ans Wasser (Fleet) und auf der anderen Seite an die Straße. Gelagert wurde Stueckgut, vor allem Kaffee, Tee und Gewuerze. In den Lagerhaeusern, die meistens unbeheizt waren und Holzfußboeden hatten, herrschten relativ gleichmaeßige klimatische Lagerbedingungen.